Zellenradschleusen Typ ZD

Die Zellenradschleusen von Heinrich Welb & Söhne decken einen Leistungsbereich von 1 m³/h bis 150 m³/h ab. Sie sind aus einer stabilen, geschweißten Stahlkonstruktion. Die erhöhte Abdichtung der Wellenaustritte erfolgt durch den Einsatz von seitlichen Bordwänden und den beidseitigen Einsatz von Stopfbuchsen und Schonhülsen. Der Rotor kann mit Filz- bzw. Vulkolanleisten zum Stator hin abgedichtet werden.

Optional werden runde Ein- und Ausläufe vorgesehen. Unsere Zellenradschleusen lassen sich an alle individuellen Einbausituationen von Anlagen anpassen. Der Leistungsbereich der Zellenradschleuse ist durch den Einsatz von Frequenzumrichtern voll variabel. Bei Bedarf können die einzelnen Kammern durch ein Spülluftreinigungssystem geleert werden. Alle Zellenradschleusen können auch in Edelstahl hergestellt werden.

Welb & Söhne bietet Anlagenbau und Engineering seit 1867

Zuteiler Zellenradschleuse Typ ZD